Algemeine Geschäftsbedingungen

1. Vorbemerkungen

Die oben genannte Firma (nachstehend „Makler“ genannt) ist als Unternehmer im Sinne von § 14 Bürgerlichem Gesetzbuch (nachfolgend „BGB“ genannt) in der Eigenschaft als Immobilienmakler im Sinne der §§ 652 ff. BGB gegen Entgelt (Provision) tätig. Die Firma versichert, über die gesetzlich erforderlichen Voraussetzungen zum Führen eines Maklerbüros zu verfügen.
Diese AGB sind Gegenstand eines mündlichen oder schriftlichen Maklervertrages.

2. Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge und Rechtsgeschäfte zwischen SEMPER HAUS IMMOBILIEN, im folgenden Makler genannt, und dem Kunden. Kunde im Sinne dieses Vertrages kann sowohl der Verkäufer einer Immobilie sein als auch der Käufer sowie der Vermieter als auch der Mieter, der unter Beachtung der Bestimmungen des Bestellerprinzips Wohnungssuchender genannt wird.
Ist von einem Hauptvertrag die Rede, dann ist damit ein Kauf-, Miet- oder Pachtvertrag gemeint.

Soweit einzelvertragliche Regelungen bestehen, welche von den Bestimmungen dieser abweichen oder ihnen widersprechen, gehen die einzelvertraglichen Regelungen vor.

3. Zustandekommen des Maklervertrages

Für das Zustandekommen des Maklervertrages ist die Schriftform nicht erforderlich. Der Maklervertrag kann rechtswirksam auch dadurch zustande kommen, dass der Makler ein Kaufobjekt offeriert (z.B. Internet, Zeitung, Aushang), dabei als Makler zu erkennen ist, seinen Provisionsanspruch im Falle des Erfolges beziffert und ein Interessent sich an ihn wendet um Leistungen von ihm abzurufen (z.B. Exposé). In diesem Falle kommt der Maklervertrag mündlich und verbindlich zustande.
Im Falle eines Mietobjektes ist ein Suchauftrag des Wohnungssuchenden für das Zustandekommen eines Maklervertrages in Textform erforderlich.

4. Folgegeschäft

Ein Provisionsanspruch von SEMPER HAUS IMMOBILIEN besteht auch bei Folgegeschäften, die innerhalb eines zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhangs seit dem Ursprungsvertrag abgeschlossen werden. Ein Folgegeschäft liegt vor, wenn eine Erweiterung oder Veränderung der abgeschlossenen Vertragsgelegenheit eintritt.

5. Maklerprovision

Durch die Vermittlung des Grund- und Bodens/ der Immobilie wird bei Teilnahme eines Vermittlers, dem Immobilienmakler, eine Maklerprovision fällig. Diese wird in der Regel vom Verkäufer und vom Käufer jeweils hälftig übernommen, da der Immobilienmakler Vermittler zwischen beiden Parteien ist und beträgt in der Regel 7,14% inkl. derzeit gültiger Mehrwertsteuer. Die Maklerprovision deckt die Kosten des Maklers aus Recherche und Aufbereiten der Unterlagen der Immobilie, der
Exposéerstellung, des kompletten Marketings samt der Insertion auf unterschiedlichen Immobilienportalen, den Fahrtkosten, Besichtigungen, Verhandlungen, Notarbeauftragung, Objektübergabe sowie Büro­mieten, Gehälter, diverse Steuern, wie Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Körperschaftssteuer, Einkom­mensteuer und Abgaben an die Sozialversicherungen und die IHK ab. Die Maklerprovision ist in der Regel mit der Unterzeichnung eines notariellen Kaufvertrages verdient und fällig.

Dieses Honorar ist auch fällig, wenn ein Dritter aufgrund unbefugter Weitergabe des Angebotes durch den Angebotsempfänger einen Kaufvertrag abschließt und wenn der Ankauf über eine Tochter-/Beteiligungsgesellschaft bzw. dem Angebotsempfänger angeschlossene Firma erfolgt.

6. Haftungsbeschränkung

Alle Angaben in diesem Exposé wurden sorgfältig und so vollständig wie möglich gemacht. Gleichwohl kann das Vorhandensein von Fehlern nicht ausgeschlossen werden. Die Angaben im Exposé erfolgen daher ohne jede Gewähr. Maßgeblich sind die im Miet- und/oder Kaufvertrag geschlossenen Vereinbarungen. Soweit die Grundrisse, Maßangaben und Einrichtungen enthalten sind, wird für diese jegliche Haftung ausgeschlossen. Besichtigungen sind nach vorheriger Terminabsprache möglich. Kaufverhandlungen sind ausschließlich über Ihren Ansprechpartner zu führen. Preisänderungen und Zwischenverkauf bleiben vorbehalten.

7. Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

8. Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

9. Wertersatzklausel

Bei Unterzeichnung eines Miet-/Kaufvertrags innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist erhebt SEMPER HAUS IMMOBILIEN einen Wertersatz in Höhe der ausgeschriebenen Provision.

10. Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

            11. Gerichtsstand

            Handelt es sich bei unserem Kunden um einen Kaufmann im Sinne des HGB oder eine juristische Person, so ist als Gerichtsstand Dresden vereinbart. Es gilt deutsches Recht.

so i